Vorteile und Nachteile von Saugern mit und ohne Beutel

Beim Kauf eines neuen Staubsaugers stehen alle vor derselben Frage: Soll es ein Staubsauger mit oder ein Staubsauger ohne Beutel sein? Beide Modelle haben jeweils ihre Vor- und Nachteile.

Im Folgenden gibt es einige Tipps, für welchen der beiden Staubsauger sich besser entschieden werden sollte. Das Ganze ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Manchmal ist der Staubsauger mit Beutel besser und manchmal der Staubsauger ohne Beutel.

sauger-beutellos

Tendenz in Deutschland

In Deutschland liegt die Tendenz ganz klar bei Staubsaugern mit Beuteln. Der Großteil deutscher Haushalte greift auf diese Staubsauger zurück.

Kosten der Modelle

Bei der Anschaffung eines neuen Elektrogerätes wird meistens zunächst auf den Preis geschaut. Auch hier liegen die Beutel-Staubsauger im Vorteil. Für relativ geringes Geld gibt es hier schon Staubsauger mit einer sehr ordentlichen Saugleistung, die bedenkenlos genutzt werden können.

Für ein Modell ohne Beutel muss hier mitunter schon der doppelte Preis gezahlt werden. Anscheinend liegt hier also der Staubsauger mit Beutel klar vorne.

Das ist allerdings nur scheinbar so. Bei einem Staubsauger mit Beutel sollte nicht vergesen werden, dass hier regelmäßig neue Beutel gekauft werden müssen. Bei einem Staubsauger ohne Beutel fällt dieses weg. Langfristig gesehen sind Staubsauger ohne Beutel also kostengünstiger als Staubsauger mit Beutel.

Nutzungshäufigkeit als Kriterium

Welcher der beiden Staubsauger gekauft werden soll, hängt auch stark von der zu erwarteten Nutzungshäufigkeit ab.

Bei größeren Flächen und häufigem Einsatz ist aus ökonomischer Sicht der Staubsauber ohne Beutel die bessere Wahl. Das liegt wiederum an den Folgekosten für die Beutel. Wird oft gesaugt, werden auch mehr Beutel benötigt. Mit einem Preis von 1 bis 2 Euro pro Beutel kann hier schon eine ordentliche Summe zusammen kommen, wenn sehr oft gesaugt wird.

Wer nicht allzu oft saugt, kann gerne auf einen Staubsauger mit Beutel zurückgreifen. Wenn der Beutel nur alle paar Wochen gewechselt werden muss, weil einfach nicht so oft gesaugt wird, so sind die Kosten für neue Beutel auch nicht allzu hoch.

Es kommt also darauf an, wie oft jeder persönlich saugen muss oder saugen will. Wer oft saugt, sollte einen Staubsauger ohne Beutel, wer nicht so oft saugt, einen Staubsauger mit Beutel kaufen.

Die Lautstärke

Ein weiteres Kaufargument ist die Lautstärke. Welcher der beiden Staubsaugermodelle sorgt für mehr Lärm?

Der Staubsauger mit Beutel saugt auf jeden Fall leiser und ist ruhiger als sein Kollege ohne Beutel. Staubsauger ohne Beutel saugen mit einer konstanten Drehzahl, die nicht geändert werden kann. Beim Staubsauger mit Beutel kann die Saugkraft oft elektronisch reguliert werden, womit sie auch so gestellt werden kann, dass der Staubsauger nicht zu laut ist. Hier gibt es oft sogar extra leise Staubsauger zu kaufen.

Wer also auf eine geringe Geräuschkulisse beim Staubsaugen Wert legt, sollte sich für den Staubsauger mit Beutel entschieden.

Staubsauger für Allergiker?

Ist ein Allergiker im Haus, ist ein Staubsauger mit Beutel klar die bessere Wahl. Das liegt an der Reinigung der Staubsauger. Irgendwann müssen sie ja entleert werden.

Bei den Staubsaugern mit Beutel wird einfach der volle Beutel entnommen und entsorgt. Bei den Staubsaugern ohne Beutel hingegen kommt es immer zu einer Staubwolke und der Dreck ist schwerer aus dem Staubsauger zu entfernen. Die beliebtesten Staubsauger gibt es mit einem Klick hier.

Beutel oder kein Beutel?

Für welchen Staubsauger sich letztendlich entschieden wird, ist jedem selbst überlassen. Beide Staubsauger haben ihre Vor- und Nachteile, über die vor dem Kauf nachgedacht werden sollte.